previous arrow
next arrow
No events planned at the moment. Please come back later.

Neue RIC Leitung: Robert Obenaus-Emler

Wir freuen uns sehr, dass Robert Obenaus-Emler am 14.03.2024 vom Rektorat der Montanuniversität Leoben nun auch offiziell zum Leiter des Resources Innovation Center bestellt wurde.

Gleichzeitig wurde das RIC Leoben als eines der sieben „Clusters of Excellence“ am Forschungszentrum der Montanuniversität bestätigt.

DIM ESEE – Innovation in Mineral Extraction Workshop

Der DIM ESEE 2023 Workshop fand vom 18. bis 20. Oktober 2023 erneut in Dubrovnik/Kroatien statt.

Wir genossen hochkarätige Vorträge von zahlreichen Experten im Bereich der Rohstoffe, tolles Networking und innovative Ideen für die Zukunft des Bergbaus.
Das wissenschaftliche Programm wurde in diesem Jahr vom Team des RIC Leoben organisiert und umfasste Themen rund um Digitalisierung und Datenverarbeitung, unter- und übertägige Rohstoffgewinnung sowie Robotik im Bergbau. Zusätzlich gaben Branchenexperten von Austin Powder, Dok-Ing, Epiroc und Sandvik spannende Einblicke in die Zukunft der Rohstoffgewinnung.
Mehr Informationen: https://dim-esee.eu/

Olivia Yakunina

Olivia Yakunina ist dem RIC-Team als wissenschaftliche Assistentin beigetreten. Während sie ihren Bachelor-Abschluss in Circular Engineering macht, hilft sie bei laufenden Projekten, arbeitet an der Erstellung von Inhalten und organisiert Veranstaltungen. Als Studienrichtungsvertreterin für Circular Engineering und Responsible Consumption and Production findet sie es wichtig, sich an der Universität nicht nur akademisch, sondern auch praktisch zu engagieren. Durch ihre Arbeit am RIC schätzt sie die Möglichkeit, über Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit informiert zu sein und diese über ihre Plattformen mit anderen Studenten der MUL zu teilen.

Im Fokus

DigiEcoQuarry

Innovative digital sustainable aggregate systems

Duration: 06/221 – 05/2025

The European aggregates extractive industry is, by far, the biggest non-energy extractive industries in the EU (Eurostat 2017): 26000 estimated extraction sites:
81,26% of the total EU mining and quarrying sites, 3000 million ton extracted and supplied to the EU internal market, ~ 220000 persons directly employed. Hence the EU faces the need of sustainable and competitive future for European Raw Materials specially in the construction sector due to a greater anticipated demand for products linked to human well-being, health, safety and sustainability. DIGIECOQUARRY will exploit the aggregates industry´s great potential through a coordinated approach towards construction materials management with the final goal of reducing EU external supply dependency as well as leading an efficient use of resources.

DIGIECOQUARRY will develop systems, technology and processes for integrated digitisation and automation real-time process control, to be piloted in 5 EU quarries with the target of improving health and safety conditions for workers. The pilot campaigns will lead to improved efficiency of processes maximizing quarry resources and sustainable management of water, energy emissions, minimised environmental impact and expanding the EU aggregates and construction business. Coupling Artificial Intelligence approaches with cyber-physical systems and the Internet of Things concept, make Industry 4.0 approach possible and the smart sustainable extractive site a reality. All phases of the process, from extraction to the end user are covered by DIGIECOQUARRY, ensuring communication with policy makers, social acceptance activities and international cooperation with Colombia and South Africa to share knowledge and best practices. The development of innovative an Intelligent Quarrying System (IQS) will increase the sustainable supply of minerals for the construction sector as well as enabling the sustainable extraction of EU´s mineral resources in existing and new quarries.

DIM ESEE – Innovation in Mineral Extraction Workshop

Der DIM ESEE 2023 Workshop fand vom 18. bis 20. Oktober 2023 erneut in Dubrovnik/Kroatien statt.

Wir genossen hochkarätige Vorträge von zahlreichen Experten im Bereich der Rohstoffe, tolles Networking und innovative Ideen für die Zukunft des Bergbaus.
Das wissenschaftliche Programm wurde in diesem Jahr vom Team des RIC Leoben organisiert und umfasste Themen rund um Digitalisierung und Datenverarbeitung, unter- und übertägige Rohstoffgewinnung sowie Robotik im Bergbau. Zusätzlich gaben Branchenexperten von Austin Powder, Dok-Ing, Epiroc und Sandvik spannende Einblicke in die Zukunft der Rohstoffgewinnung.
Mehr Informationen: https://dim-esee.eu/